•     

  • Erziehungskurse

 

  • Einsteigerkurs Begleithund

Nahtlos  an den Erziehungskurs kann das im Erziehungskurs Gelernte an den einsteigerkurs Begleithund angefügt werden. 

 

 Begleit-/Familienhunde

  • Familienhunde

Neu „Familienhunde“ soll ein „Plausch“ sein, der Familienhundegruppe anzugehören und dort mit seinem vierbeinigen Liebling arbeiten und trainieren zu können.

 

  • Begleithunde

 in welcher „ohne Prüfungszwang“ BH-mässig trainiert werden kann.

 

Zusätzlich wenn genügend Nachfrage bieten wir auch einen Erste-Hilfe-Kurs an

 

Einsteigerkurs schliesst nahtlos an den Erziehungskurs an.

Hier soll das im Erziehungskurs Gelernte vertieft und perfektioniert werden.

 

 

 

 

Stellen Sie sich mal folgendes vor:

Ihr Hund durchläuft mit Ihnen – ohne Halsband und Leine oder am Anfang mit Halband und Leine– einen Zickzackkurs.

Dabei läuft er durch Tunnel, balanciert und springt, nur durch ihre Körperbewegung und Ihre Stimme gelenkt, sicher über Hürden und Hindernisse: Wippe, Slalom, Reifen, Laufsteg und vieles mehr

Das ist Agility!

Agility, zu deutsch „Beweglichkeit – Behändigkeit“, ist eine verhältnismäßig junge Hundesportart und erfreut sich seit einigen Jahre wachsender Beliebtheit. Die Aufgabenstellung besteht darin, dass Mensch und Hund einen Parcours, bestehend aus Hürden, Tunnel, Wippe, Laufsteg und anderen Hindernissen, in einer vorgegebenen Reihenfolge bewältigen. Der Hund läuft, springt und balanciert, geführt durch Körpersprache und akustische Signale des menschlichen Partners.

WICHTIG BEVOR SIE DIESES ALLES VORHABEN

BITTE DEN HUND UNTERSUCHEN VOM TIERARZT UNTERSUCHEN LASSEN OB ER DAFÜR AUCH GEEIGNET IST.

AGILITY MACHT SPASS!

Agility ist ausgezeichnet für die Kondition, die Konzentration und die Koordination von Bewegungsabläufen, gleichzeitig aber mehr als nur ein Sport: Bindung und Vertrauen werden vertieft und gefestigt. Agility soll in erster Linie Spaß mit dem Hund sein. Außerdem ist es eine ausgezeichnete Beschäftigungsmöglichkeit für unsere Vierbeiner: Schließlich wurden fast alle Hunde ursprünglich zur Unterstützung des Menschen bei bestimmten Aufgaben, sei es bei der Jagd, als Schutz- und Hütehund oder sonstigen speziellen Aufgaben, gezüchtet. So liegt es an uns, ihnen eine Alternative zu bieten.

Agility – auch fÜr meinen Hund?

Zieht man in Betracht, dass im Agility natürliche Bewegungsabläufe vom Hund verlangt werden, ist dieser Sport für fast jeden Hund geeignet. Die Mehrzahl der Hunde, die im Agility geführt werden, sind Familienhunde, gleich welcher Größe und Rasse. Eine der wesentlichsten Aufgaben des Hundeführers ist es, sich auf seinen Hund einzustellen und seine Ziele am Leistungsvermögen seines Hundes auszurichten, damit Agility auch Spiel und Spaß bleibt.

 

LUST AUF AGILITY?

Erkundigen Sie sich nach Trainingsmöglichkeiten in Ihrer Nähe. Mittlerweile gibt's fast in jeder Stadt Hundeplätze, auf denen diese aktionsreiche Sportart angeboten wird!

 

Agility-Lesestoff

Brigitte Lau: "Faszination Agility" (Oertel + Spörer, 1999)

 

Agility-LINKS

http://217.6.58.147//agility.shtml 
Wer sich seinen Agility-Parcours selber zusammen bauen will, findet hier Bau-Anleitungen für alle Hindernisse

17.1.2005 aktualisiert

powered by Beepworld